Peru II

Aus den Anden führte unser Weg endlich mal wieder an die Küste. Vorbei an den geheimnisvollen Nazca-Linien, die eine unbekannte Kultur vor Jahrhunderten in den Sand zeichnete und die Formen von Tieren und abstrakten Objekten verewigte. Von den Sanddünen in Huacachina konnte man die See dann schon fast erkennen und auf der Halbinsel Paracas genossen wir die salzige Luft.
In Lima, der Hauptstadt von Peru, trafen wir einen anderen T3, der eine lustige Truppe nach Norden brachte. Nach einer langen Nacht, trafen wir dann einen Freund in Lima, der uns die nächsten Tage mit dem Auto half, uns zum Ceviche (roher Fisch in Limettensaft) einlud und uns eine heiße Dusche und ein weiches Bett anbot. Außerdem kauften wir ein Dachgestell für den Bus. Ohne auf die zusätzliche Höhe zu achten, fuhren wir wieder in die Tiefgarage und zerlegten fast das Wasserrohrsystem an der Decke.
Als Erf wieder fit war, ging es mal wieder in die Berge, in die Höhe. Wir wanderten zur Lagune 69 und wurden nach ein paar Stunden Atemlosigkeit mit einem dunkel blauen Bergsee belohnt. Durch einen atemberaubenden Canyon, fuhren wir wieder zur Küste.
Dort trafen wir wieder auf die T3 Truppe. In Lima hatten wir uns noch den Traum von Surfboards erfüllt und so stürzten wir uns ohne Ahnung in die Wellen. Die ca. zwei Meter hohen Wellen türmten sich vor uns auf und wirbelten uns unter Wasser. Obwohl man kaum eine Chance gegen die unglaubliche Kraft der Wellen hat, macht es viel Spaß im eiskalten Wasser auf den Wellen zu gleiten. Mit dem Australier Zack und dem Texaner Cullin, fuhren wir dann nach Chicama. Hier bricht die längste Welle der Welt, an guten Tagen bis zu vier Kilometer die Klippen entlang. Das nächste Ziel war Mancora. Dort im deutlich wärmeren Wasser, surfen wir bis in die Nacht hinein.
Mit einem komischen Gefühl im Bauch, machten wir uns dann auf nach Ecuador…

 

20.06.17 Nazca-Linien

24.06.17 Erfs Herz

29.06.17 Elderbaum

29.06.17 Laguna 69, Highlight

 

29.06.17 Laguna 69, Rückmarsch

29.06.17 Mitreisender

29.06.17 Die Fahrt von Huaraz zur Küste war einer der schönsten Strecken auf unserer Reise

30.06.17 Fahrt ab Huaraz

01.07.17 Erf ausgerüstet mit Dach und Boards

04.07.17 Chicama, längste Welle der Welt

04.07.17 Auf den Klippen von Chicama

2 Comments

  1. Nora

    Machu picchu und die Nazcalinien – da wäre ich auch gern mit dabei gewesen !!! Und die Laguna 69, grün und tiefblau, vor den schwarz-weißen Felsen. Tolle Fotos wieder! LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.